top of page

Moderation oder Mediation im Konflikt?

Ob eine Moderation oder eher eine Mediation sinnvoll ist, hängt von den Anliegen der Beteiligten ab.
Mit einer Mediation ist grundsätzlich der Wunsch der beteiligten Konfliktparteien verbunden, eine gemeinsame Lösung auch in eine gemeinsame Vereinbarung zu gießen. 

Die Moderation ist - im Unterschied dazu - erst einmal ergebnisoffen. Im Laufe des Moderationsprozesses wird deutlich, was die Parteien im Einzelnen erreichen möchten und welche Ziele sie jeweils damit verbinden.

Changemanagement

dd_spiegelmann.png


__ EINSCHNEIDENDE VERÄNDERUNGEN IM UNTERNEHMEN VORNEHMEN ...
                 __ MITARBEITENDE BESTMÖGLICH MITNEHMEN ...
                               __ AKZEPTANZ FÜR DIE ANSTEHENDEN VERÄNDERUNGEN ERREICHEN ...
                                                __ ZUFRIEDENHEIT UND MOTIVATION WIEDER HERSTELLEN ...
                                                              __ ÄNGSTEN ENTGEGENTRETEN ...
                                                                            __ RUHE IN TEAMS ZURÜCKBRINGEN ...
                                                                                          __ KREATIVITÄT UND ENGAGEMENT WECKEN ...

Veränderungen begleiten durch Moderation, Mediation und Coaching

Veränderung und Änderungen der betrieblichen Wirklichkeit wirken sich auf viele Personen im sozialen Gefüge eines Unternehmens in der Regel zunächst lähmend aus. Dabei spielt es erst einmal keine Rolle, ob die Betroffenen die Veränderungen grundsätzlich eher positiv oder eher negativ bewerten. Ganz unabhängig von der individuellen Bewertung führt Veränderung häufig in eine Phase der Lähmung, in der Produktivität, Kreativität und Engagement nicht abgerufen werden können. Psychologische Studien zeigen, dass es hier in vielen Fällen zu einem typischen Phasenverlauf kommt, der erst an seinem Ende ankommen muss, um vorher vorhandene Energien wieder zu aktivieren. Die Wahrscheinlichkeit, den Phasenverlauf zu durchbrechen ist kaum gegeben. Er lässt sich nicht umgehen, kann aber durch den Einsatz einer professionellen Begleitung deutlich beschleunigt werden. 
Hier bedarf es einer sehr gründlichen Analyse der erkennbaren Symptome, um entscheiden zu können, welches methodische Vorgehen zu welchem Kontext passt.

Teammoderation& Teamcoaching

Gruppen- oder Projektarbeit erweist sich oft als ineffizient und wenig effektiv. Zeit-und Personaleinsatz werden zu immer größeren Kostentreibern. Viele Projekte scheitern, ohne dem ursprünglichen Ziel einen wirklichen Schritt näher gekommen zu sein. 

Die Begleitung eines Teams mit Hilfe professioneller Moderation unter Anwendung gruppenunterstützender Coachingmethoden bietet Gewähr für ziel- und ergebnisorientierte Gruppenarbeit. Meilensteine werden in der Regel schneller erreicht, Ergebnisse sind häufig besser qualifizier- und quantifizierbar. Betroffene werden eher zu motivierten Beteiligten, die sich schneller wieder mit der Vision und Mission des Unternehmens identifizieren können.

 Mediation

Können im Kontext der Veränderung Konflikte zwischen Parteien im Unternehmen identifiziert werden, kann eine professionelle Mediation die Parteien bei der Entwicklung eines tragfähigen Konsens unterstützen. 

Mediation bietet dafür einen streng strukturierten Prozessverlauf, der auch hier dem Ansatz folgt, dass das Potenzial für eine tragfähige Lösung bei den beteiligten Parteien vorhanden ist und die Herausforderung darin besteht, dieses Potenzial zu heben.

Mediator:innen sind in einem solchen Verfahren allparteilich und nehmen weder zu den inhaltlichen Themen Stellung, noch bewerten sie sie. 

Mediator:innen tragen Sorge für einen geordneten und verbindlichen Rahmen, der die erforderliche Auseinandersetzung mit allen Aspekten des Konfliktes ermöglicht und damit die Voraussetzungen für tragfähige Lösungen schafft.
bottom of page